Presse
  4Security     4Health     Über uns     Kontakt     Netzwerk  
Allgemein:
Startseite
Kontakt
Impressum

Pressemitteilungen

Pressemitteilung ePass vom 08.11.2007

Gravierende Sicherheitslücken im neuen Pass mit Fingerabdruck



Gravierende Sicherheitslücken in den neuen Pässen mit integriertem Fingerabdruck sieht Axel Ahnert, Geschäftsführender Gesellschafter des Systemhauses Team 4 Innovation: „Der neue Reisepass weist einige grundsätzliche Systemfehler auf, die ihn potenziell sehr unsicher werden lassen. Es ist ein Skandal, was die Behörden den Bürgern zumuten.“

Ahnert verweist beispielsweise auf die Chips, die die digitalen Passbilder und die Fingerabdrücke enthalten: Auf der diesjährigen Computermesse Systems in München wurde öffentlich mit einem „Live-Hack“ demonstriert, wie sich diese Daten auslesen lassen.

„Bereits bei der Planung des Sicherheitskonzeptes wurden eklatante Fehler gemacht“, sagt Ahnert. „So wurden die 5500 Rechner in den Behörden als sicher definiert, obwohl es dazu keinerlei Veranlassung gibt. Schließlich wurden die angeblich gut geschützten Computer im Bundeskanzleramt, im Wirtschafts- und Forschungsministerium und im Auswärtigen Amt durch vermutlich chinesische „Trojaner“-Programme ausgespäht.
Wie sieht es wohl in einer Gemeinde aus, die oft nicht einmal einen eigenen Systembetreuer hat, sondern diese Dienstleistung zukauft?“

Es gebe diverse Möglichkeiten, den elektronischen Pass zu manipulieren, da die Daten bis zum Versand unverschlüsselt vorliegen. Selbst ein Ausspähen der Signatur und ein Kopieren des Schlüssels wären möglich, um dann mittels einer eigenen Anwendung Pässe bei der Bundesdruckerei zu bestellen.

Ahnert hält es für sehr verwunderlich, dass „verfügbare sichere Lösungen nicht in Betracht gezogen wurden und stattdessen eine solche Pseudosicherheit eingeführt wurde.“

Eine genaue Beschreibung der Sicherheitslücken und weitere Hintergrundinformationen finden Sie hier:
www.team4innovation.de/downloads/ePassanalyse.pdf [77 KB] .



Team 4 Innovation GBR
Herbststr. 27
85737 Ismaning
Phone: +49 89 962 073 - 54
Fax: +49 89 962 073 - 55
Web: www.Team4Innovation.com
E-Mail: info@team4innovation.com

Pressemitteilung - Erteilung des deutschen Patents

Ismaning, den 18.01.2007

4Security - eine Innovation setzt sich durch


Seit 14.12.2006 ist das in Deutschland erteilte Patent "Lesegerät mit integrierter Kryptographieeinheit" unter der Nummer 10 2005 014 194 veröffentlicht. Den Kern dieses Patentes bildet ein sicheres Protokoll zur Übertragung sensibler Daten mit wechselnder Verschlüsselung.
Die internationale Voranmeldung dieses Patentes läuft und in einer Prüfung wurden uns keine Entgegenhaltungen, die gegen einen Internationalen Schutz sprächen, genannt.

Es ist also davon auszugehen, dass das Kernstück von 4Security auch international als Patent schützbar ist. Da es bisher keine sicheren alternativen zur Übertragung biometrischer Daten gibt, gehen wir davon aus, dass gerade in diesem Bereich - wenn man Datenschutz und Datensicherheit ernst nimmt - auf dieses System zurückgegriffen werden wird.

Denn biometrische Sicherheit ohne Ursprungssicherheit ist nicht mehr als ein schöner Schein.




Pressemitteilung 4Security vom 29.08.2006



Neue Ausweise – es geht auch sicher!

Kaum sind die millionenteuren Reisepässse mit RFID-Chips eingeführt, wurden sie schon geknackt. Der nächste Flop, die Gesundheitskarte der Krankenversicherungen, ist bereits in Vorbereitung.
Dass sich fälschungs- und datensichere und obendrein kostengünstige Ausweise tatsächlich verwirklichen lassen, demonstriert nun die Firma Team 4 Innovation aus Ismaning bei München.

„Alle Karten mit implantiertem Daten-Chip werden irgendwann von Unbefugten ausgelesen, deshalb sollten unsere Behörden - aber auch Banken und Versicherungen - auf andere Lösungen setzen“, so Axel Ahnert, Geschäftsführender Gesellschafter des Systemhauses Team 4 Innovation.

Die patentierte Lösung „4Security“ verblüfft in seiner Einfachheit:

„4Security unternimmt erst gar nicht den aussichtslosen Versuch, die Karten selbst sicherer zu machen. Statt auf einem Kartenchip wollen wir den Fingerabdruck in einem Zentralsystem speichern. Denn ein Zentralsystem lässt sich viel einfacher schützen als Millionen einzelner Karten“, so Ahnert. Der Datenschutz sei gewährleistet, weil in diesem Zentralsystem lediglich die Nummer des ausgegebenen Ausweises und der zugehörige Fingerabdruck gespeichert werden, keine Namen oder sonstigen persönlichen Daten.

Soll nun die Identität einer Person und die Echtheit ihres Ausweises festgestellt werden, so muss sie ihren Finger auf einen Fingerprint-Scanner legen. Zusammen mit der Ausweisnummer wird der eingescannte Fingerabdruck an das Zentralsystem übertragen.
Hier wird die gesendete Kombination aus Fingerabdruck und Ausweisnummer mit den hinterlegten Original-Daten verglichen. Ist diese Kombination identisch, so ist die Identität der Person und die Echtheit des Ausweises erwiesen.
Es werden keine persönlichen Daten außer dem Fingerabdruck und der Ausweis-Nummer übermittelt.

Auch die Übertragung der Fingerprint-Daten selbst ist sicher:

Herkömmliche Systeme erstellen ein Bild des Abdrucks und übertragen dieses über den Rechner, an dem der Scanner angeschlossen ist, zu einer Zentralstelle. Der dort erzeugte Datenstrom kann jederzeit mitgeschrieben werden und somit
– anstatt eines echten Fingerabdruckes – wieder verwendet werden.

„Bei unserer Lösung sind mitgeschriebene Daten absolut wertlos. Alternierende Keys – sowohl in der Zentrale als auch an der Fingerprintscan- und Verschlüsselungseinheit sorgen dafür, dass keine Mustererkennung stattfinden kann“, versichert Ahnert.

4Security lässt sich mit einem Bruchteil der Kosten des „neuen“ Chip-Reisepasses verwirklichen. Gleiches gilt für die geplante Gesundheitskarte sowie alle weiteren Karten mit Identitätsprüfung wie im Bank- und Versicherungsbereich sowie im E-Commerce.

Eine Systembeschreibung von 4Security finden Sie als PDF unter:
Systembeschreibung 4Security [73 KB]

Pressekontakt:

Team 4 Innovation GBR
Martin Kraus
Herbststr. 27
85737 Ismaning
Phone: +49 89 354 35 98
Fax: +49 89 962 073 - 55
Web: www.Team4Innovation.com
E-Mail: martin.kraus@team4innovation.com 
Technische Fragen:

Team 4 Innovation GBR
Axel Ahnert
Herbststr. 27
85737 Ismaning
Phone: +49 89 962 073 - 54
Fax: +49 89 962 073 - 55
Web: www.Team4Innovation.com
E-Mail: axel.ahnert@team4innovation.com